.:: Hauptmenü ::.
• Home
• News
• FAQ

• Gästebuch

• Kontakt
• Impressum
• Datenschutz

.:: MeisterAdebar ::.
• Das Fundament
• Das Nest
• Der Mast
• Der Mast - Aufstellen

• LiveCam
• LiveCam Slideshow

• Archiv
• Ringablesungen
• Nestbelegung 2018

• Sponsoren

.:: Storchenkarte ::.
• Storchen-Karte

• neues Nest eintragen

.:: Störche ::.
• Steckbrief
• Glossar

• Hintergrundbilder

• Links

.:: Social Media ::.

.:: Statistik ::.
Hits: 141.670
Heute: 35
aktive Besucher: 2

Das Fundament


Die Richtschnur zeigt die zukünftige Position des Fundamentes an.
Der "erste Spatenstich" wurde gleich genutzt um den Rasen abzustechen.


Mehr als 80cm tief wird das zukünftige Fundament.


ca. 60cm Mutterboten auf feuchtem Lehm, das Loch für das Fundament ist fertig! Damit sind die Erdarbeiten abgeschlossen


Das erste Baumaterial in Form von zwei Anhängerladungen voll Betonkies/sand werden zur Grube gebracht.
Hierbei wird eine Strecke von ca. 75m zurück gelegt mit jeder vollen Schubkarre!


Nicht zuvoll, der Betonkies/sand ist feucht. Insgesamt waren 14 volle Schubkarren nötig um den ersten m³ an die Grube zu bringen.


In BigBags wartet der Betonkies/Sand auf seine Verarbeitung. Beim mischen des Beton sollen nur noch kurze Wege erfolgen.


Mehr als 2m³ Betonkies/Sand wurden an die Fundamentgrube gebracht.


Der Obi-Markt Winsen (Luhe) hat für dieses Umweltschutzprojekt 30 Sack Zement gespendet. Vielen Dank!


Bis zur Verarbeitung wurden die 30 Sack Zement trocken gelagert.


Zwei Schwerlast-Doppel-T Träger wurden kurzer Hand durchtrennt und bilden zukünftig die Aufnahme für den Gittermast.


Die hierdurch entstandenen Doppel-T-Träger warten auf ihre weitere Bearbeitung.


Eine Eisenplatte an jedem Träger bildet den Aufnahmepunkt für den Gittermast.


Vier fertige Doppel-T-Träger mit Grundplatte für den Gittermast.


Die 4 Träger werden nun mit weiteren Eisenstangen in die richtige Form gebracht und versteift.


Einige Stunden Schweißarbeit und etwa 100kWh später steht das fertige Eisengerüst als Aufnahme für den Gittermast.


Das Schütten des Fundaments geht in die heiße Phase, eine extra gebaute Betonrutsche soll die Arbeit erleichtern.


Die Grube ist inzwischen mit Grundwasser gefüllt, die ersten Regentage im Herbst hinterlassen ihre Spuren.


Eine einfache Schmutzwasserpumpe drückt das Wasser aus der Grube.


Die unterste Lage Bewehrungsstahl liegt bereits in der Grube, das Betonschütten kann starten.


Die Betonrutsche ist in Stellung gebracht, die Spannung steigt ob alles klappen wird!


Ein letzter Kontrollblick und es geht los...


Die erste Ladung Beton ist die Rutsche runter gerutscht, Entwarnung! Alles funktioniert wie geplant.


Die Grube füllt sich mit Beton, das Projekt "Fundament" nimmt langsam Form an.


Eine letzte Lage Bewehrungsstahl wird in die Grube gelegt.


Es heißt weiter schütten...


Der Betonmischer dreht seine Runden während er immer wieder in gemeinsamer Arbeit gefüllt wird.
Danke für Deine Hilfe Timo!


Finale, das Fundament ist fast Fertig!


Die Grube ist bis zum Rand mit Beton gefüllt...
Ca. 2m³ Beton und ein Gewicht von etwa 4,5t bis 5t wird den Storchenmast halten.


Glatt abgezogen heißt es nun 28 Tage warten, bis das Fundament zu 100% belastbar ist!


Man soll Spuren im Leben hinterlassen heißt es doch immer? Gesagt, getan! Das Datum und die Initialen der "Betonbauer".


Das Fundament hat nach 20 Tagen inzwischen schon stark abgebunden, Zeit die Träger mit spezieller Rostschutzfarbe zu behandelt.

⬆ Nach oben